Matrix-Rhythmus-Therapie (Biomechanische Stimulation BMS)

Im Körper von Mensch und Tier herrscht ein physiologischer Tremor, so liegt die natürliche Schwingungsfrequenz der entspannten Muskulatur bei etwa 7 - 12 HZ, welcher mithilfe von BMS-Therapiegeräten beeinflusst werden kann. Mithilfe einer schwingenden Vibrathode werden Muskel-Sehne-Komplexe stimuliert, so dass je nach Schwingungsfrequenz (7 - 35 HZ)  der Muskeltonus entspannt oder erhöht werden kann.

 

Die Therapie mit jeweils angepasster Frequenz ermöglicht u.a. entstauende Maßnahmen, eine Verbesserung der Durchblutung, die Behandlung von Lähmungen und Spastiken, eine Verbesserung der Gelenkmobilität und ist aber genauso geeignet, um bei Tieren die Muskulatur vor dem Sport aufzulockern und die Aufwärmphase zu verkürzen, oder aber Muskelaufbau anzuregen.

 

Die Behandlung mit einem BMS-Therapiegerät wird von Hunden, Katzen und Kleintieren genauso wie von Pferden bestens toleriert, ist wenig zeitaufwendig, sehr effektiv und gut mit anderen Therapien kombinierbar. Selbst bei Wildtieren (z.B. Igel) kann man über die indirekte Methode gute Behandlungserfolge erzielen, da die Schwingungen übertragen werden.